Herakom Logo

 

 Unternehmen

 Messtechnik

 Seminare

 Netzwerk Design

 Entwicklung

 Dienstleistung


Netz Design Manager
 Netzwerk Design


 Kontakt
 Startseite
 Impressum
 Datenschutz

 English

Mit dem NetzDesignManager erweitern wir unser Portfolio um ein neues Modul und bieten ein Werkzeug für die Dokumentation und Gestaltung Ihres Netzwerks an.
Automatisierte Vorgänge bei der Einrichtung und Erweiterung des Netzwerks sichern Zuverlässigkeit, Wirtschaftlichkeit und Effizienz.

Der NetzDesignManager liefert fehlerfreie, kontinuierlich aktualisierte Dokumentationen. Er dient damit auch als primäres Instrument zur Fehleranalyse. So überbrücken Sie die übliche Trennung zwischen administrativen Tools und Troubleshooting und können mögliche Quellen von Störungen wie doppelte IP-Adressen oder Veränderungen des Netzwerks zügig, ohne zusätzlichen Aufwand erkennen und beheben. Erst in einem zweiten Schritt sind dann gegebenenfalls umfangreichere Maßnahmen erforderlich.

Leistungen des NetzDesignManagers:

  • Planung, Modellierung und Inventarisierung:
    aktive Netzwerkkomponenten (Router, Switches u. deren interne Schnittstellen)
    passive Netzwerkkomponenten (Kabelsystem)
  • Rollouts: Bei Erweiterung des Netzwerks können vorhandene Konfigurationen mit wenig Aufwand auf die neuen Router oder Switches aufgespielt und gegebenenfalls variiert werden. Reduzierung der Fehlerquote durch automatisierte Vorgänge anstelle manueller Eingaben.
  • Fehleranalyse: Umfangreiche Kontrollmechanismen durch Scans, z.B. bei doppelten IP-Adressen oder jeglichen Veränderungen im Netzwerk.
  • Fehlerfreie und kontinuierlich aktualisierte Dokumentation des Netzwerkzustandes und von Ereignissen.
  • Visualisierung der Dokumentation

 
große Darstellung

Grafische Darstellung der Netztopologie

Die grafische Darstellung zeigt einen Überblick aller Netzkomponenten, der automatisch strukturiert wird. Farben verraten den aktuellen Status einer Verbindung. Mithilfe der Suchfunktion werden einzelne Komponenten anhand ihres Gerätenamens oder der IP-Adresse schnell gefunden.

 
große Darstellung

Ansicht Routing-Einträge

Der NetzDesignManager führt auch Prüfroutinen über komplexe Netzwerkkonfigurationen durch. Die Darstellung der IP- Netze in Tabellenform mit den dazugehörigen Netzwerkkomponenten, Routing-Einträgen, Interfaces etc. schafft einen sehr guten und schnellen Netztopologie-Überblick.

 
große Darstellung

Grafische Netzwerkdarstellung mit Routing-Informationen

Eine grafische Darstellung der Netzkomponenten auf IP-Basis ist mit den Routing-Informationen möglich. Diese Darstellungsform ist sehr hilfreich bei der visuellen Design-Prüfung.

 
große Darstellung

Suchfunktion

In der grafischen Darstellung können Netzkomponenten hervorgehoben werden, wenn in deren Konfiguration der entsprechende Suchbegriff gefunden wurde.

 
große Darstellung

Planung und Änderungen

Die Weiterentwicklung des Netzwerks kann am Arbeitsplatzrechner vorgenommen werden.



 
 

VLAN-Manager

Der VLAN-Manager stellt die VLAN Informationen mit den Interface-Zuordnungen und Interface-Beschreibungen in einer Tabelle dar. Der VLAN-Manager ist so ausgelegt, dass nur die VLAN-Zuordnung oder Trunk (IEEE8021q)-Konfiguration geändert werden können. Ist einem Interface eine Adresse zugeordnet oder gehört dieses Interface einem Multilink an, dann wird dieses Interface nicht in der Tabelle aufgeführt und ist somit nicht über den VLAN-Manager konfigurierbar.

Weitere Funktionen

Asset-Management, Routing-Analyse, Zuordnung MAC-Adresse zu Switch-Port, Vergleichen von Netzwerken (IST-SOLL), Export zu ITGuru, Export zu MS-Visio 2007, Export und Import zu Spectrum, Export zu CommandWeb, suchen/ersetzen. Konfigurationen nach Templates erstellen, Konfigurationen importieren, Konfigurationen bearbeiten, Suchfunktionen, Überblick über die Hardware- und Softwareausstattung, Export der Modulinformationen, IP-Netzdarstellung, IP-Netzanalyse, Interfacedarstellung.

Analyse der Nachbarbeziehungen, Statistiken, Telnet, Ping, grafische Darstellung der logischen Routingfunktion VRF- und OSPF- Analyse, visueller Status der Interfaces, grafische Darstellung von Suchergebnissen, Export der IP-Tabellen, Sicherung der Konfigurationen, Archivierung der Netzwerkinformationen, doppelte IP-Netze/ Adressen darstellen, Export der Konfigurationen, automatisiert Änderungen im Netzwerk durchführen, IP-Subnet-Rechner, Trace-Route.

Ein "Intelligentes Ping" ist implementiert, welches auf Basis der Routing-Tabelle die Hosts anpingt und den Status sowie den Hostnamen protokolliert.

Unterstützte Netzwerkkomponeneten

Firma Allied Telesis (Alliedware ab 2.6.0 bzw. 3.0), HP (Encloser), Nortel (Encloser), Brocade (Foundry Networks ab 4.0), Cisco Systems ab 11.3, Cisco Switch Serie Nexus, Juniper ScreenOS ab 6.0, Extreme Networks HP ProCurve ab R.11.00, HP Enclosure ab 3.0, D-Link (LAN-Switches) und Innovaphone (OS 8.0).

Weitere Hersteller können auf Anfrage implementiert werden.

Systemanforderungen

Betriebssystem: MAC OS 10.3 und höher, oder MS Windows XP / Windows 7
Hardware Anforderungen: mindestens 1GB freier Arbeitsspeicher,
Mehrkern-Prozessor wird empfohlen
Speicherplatz für die Netzwerkdatenbanken: bei 300 Routern ca. 500kByte

Für die Online-Funktion ist eine TCP/IP (Telnet)-Verbindung zu den Netzwerkkomponenten erforderlich.

Neue Funktionen ab NDM Version 4.18.33

  • Die Datenbestände vom Asset Management Tool Command von FNT können automatisiert mit dem Datenbestand vom NDM verglichen werden. Entsprechende Reports werden bereitgestellt.
  • Automatisches Erstellen einer Hostliste zum Scannen, z.B. aus dem Datenbestand Spectrum heraus.
  • Durch das Anlegen einer strukturierten Datenbank können mehrere tausend Netzwerkkomponenten automatisiert eingelesen werden, und eine gemeinsame Inventarbank lässt sich in Folge erstellen.
  • Die End-of-Life-Daten vom Hersteller Cisco System sind einbindbar.
  • Das Protokoll LLDP ist für die Nachbaranalyse integriert.
  • Die Zeitsteuerung wurde um die Tageszeitsteuerung erweitert.
  • Für die schnelle Fehleranalyse wurde über die "Error Counter" ein Fehlerindex angelegt.

In Vorbereitung:

  • JUNOS Integration
  • Die Job Steuerung erfolgt demnächst über SSH
    SSH wurde positiv getestet mit den OS Versionen
    MAC OS X, Windows 2003, Windows XP und Windows 7
  • Zu den NetzDesignManager-Dateien wird der MD5-Hash-Wert ermittelt. Somit lassen sich die NDM-Dateien revisionssicher ablegen.

 


Unternehmen Messtechnik Seminare Netzwerk Design Entwicklung Dienstleistung